Gasinstallation München

Gas-Installationen für Erdgas und Flüssiggas – wichtige Überlegungen erfordern Profi-Expertise

Die Entscheidung ist auf eine Gas-Installation gefallen, doch welches Gas soll es nun sein? Guter Rat ist nicht teuer. Die Spezialisten der SiGa Bau GmbH stehen Ihnen bei dieser wichtigen Überlegung zur Seite. Ob bei einem Neubau oder bei einer Sanierung: Im Rahmen unseres umfassenden Beratungsservices finden wir gemeinsam eine Lösung.

JETZT Angebot einholen



    Datenschutzerklärung gelesen & akzeptiert.

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz.


    Als Experte für Gas-Heiztechnik wissen wir, welche Überlegungen einer Entscheidung für Erdgas oder Flüssiggas zugrunde zu legen sind. Die wichtigsten Aspekte stellen wir Ihnen im folgenden Überblick vor.

    Sie wünschen die Verlegung einer bestehenden Gasleitung?

    Gehen Sie bei der Sicherheit Ihrer Gas-Installationen keine Kompromisse ein und überlassen Sie die Montage bei Erstinstallationen und Verlegungen von Bestandsinstallationen der SiGa Bau GmbH – Profi und Exklusiv-Partner der Stadtwerke München.

    Entstehung von Erdgas und Flüssiggas – das sind die Unterschiede

    Erdgas ist ein fossiler Brennstoff, der auf Kohlenwasserstoff basiert. Das vollkommen natürliche Gas entstammt den Tiefen des Planeten Erde. Um es zu gewinnen, bedarf es aufwendiger Bohrungen ins Erdreich. Anders als die erneuerbaren Energien sind die Erdgas-Vorkommen ausschöpfbar, da sie sich nicht von Natur aus selbst erneuern. Sie lagern in einer Tiefe von bis zu 2.500 m unter der Erdoberfläche in Hohlräumen und porösen Bodenschichten.

    Bei Flüssiggas hingegen handelt es sich um ein Abfallprodukt der Gewinnung von Erdöl in Raffinerien. Charakteristisch für Flüssiggas sind die zahlreichen Bestandteile wie Propan, Butan, Isobutan & Co. Während Erdgas unterirdisch lagert, erfolgt die Lagerung von Flüssiggas in aller Regel oberirdisch. Um Flüssiggas für Ihre Heizungsanlage bereitzustellen, ist ein Gastank zu installieren. Der Gastank kann aber auch in der Erde versenkt werden, sodass er auf Ihrem Grundstück nicht sichtbar ist.

    Erdgas oder Flüssiggas – Welches Gas eignet sich besser für Heiztechnik?

    Ob für Ihre private Immobilie oder Ihr Gewerbeobjekt eine Installation von Erdgas- oder Flüssiggas-Heiztechnik sinnvoller ist, hängt von Ihren persönlichen Präferenzen, aber auch vom Heizwert ab. Außerdem spielen die Kosten bei dieser Überlegung eine große Rolle. Flüssiggas überzeugt mit einem hohen Heizwert, sodass Ihre Räume schnell auf die gewünschte Heiztemperatur kommen. Allerdings ist hierfür ein Tank nötig, während Erdgas direkt über die Gasleitungen der Stadtwerke zu Ihnen auf das Grundstück transportiert wird. Ein Tank mit Flüssiggas muss nicht an das öffentliche Gasnetz angeschlossen werden, jedoch sind bei der Installation die Technischen Regeln für Flüssiggas aus dem Jahr 2012 zu berücksichtigen. Weiterhin liegt der Preis für Flüssiggas häufig etwas über dem von Erdgas.

    Gas-Installation Erdgas

    Wir verlegen für den Anschluss Ihrer Immobilie an das öffentliche Erdgas-Netz sämtliche Leitungen, installieren einen Gaskessel bzw. eine Gastherme, addieren ein Gasdruckregelgerät und sorgen für eine vernünftige Installation der Abgasführung.

    Selbstverständlich berücksichtigen wir bei unseren Installationen die Technischen Regeln für die Gas-Installation.

    Gasinstallation München

    Gas-Installation Flüssiggas

    Damit Sie überhaupt Flüssiggas beziehen können, installieren wir den Flüssiggas-Tank auf Ihrem Grundstück oder direkt im Erdreich. Hierfür sind der Grundriss Ihres Grundstücks, der bevorzugte Installationsaufwand und Ihre persönlichen Ansprüche an eine ästhetische Anlagen-Integration ins Grundstück erheblich. Soll der Tank unterirdisch unter der Erde verschwinden, ist zunächst eine Grube auszuheben. Des Weiteren erhält der Behälter eine Schutzschicht aus Epoxidharz, welche Korrosion entgegenwirkt. Außerdem wird der Tank von einer starken Sandschicht umhüllt. Ein Domschacht ermöglicht einen Zugang von oben.

    Für die oberirdische Installation ist das Errichten eines Fundaments erforderlich. Während die Lebensdauer eines unterirdischen Tanks bei einem Minimum von etwa 30 Jahren liegt, können Sie bei der oberirdischen Variante mit bis zu etwa 40 Jahren rechnen. Nicht zuletzt ist auch eine halbunterirdische Lösung mit einem im Sandbett installierten, halbsichtbaren Gasbehälter denkbar. Liegt für Ihr Grundstück bereits ein Bodengutachten vor, kann es zur Entscheidungsfindung ebenfalls beitragen.

    Gern besprechen wir in einem persönlichen Beratungstermin, worauf es Ihnen beim Bezug von Gas als Heizwärme ankommt und welche Lösung für Sie die richtige ist.

    Tipp: Gasheizung mit Solarthermie

    Eine Gasheizung lässt sich mit erneuerbarer Energie aus dem Licht der Sonne in Form von Solarthermie kombinieren. Informieren Sie sich HIER über unsere Solarsysteme und lassen Sie sich von unserem kompetenten Team beraten, inwieweit dies für Sie eine realistische Lösung sein kann!

    Gasleitung verlegen – Worauf müssen Hausbesitzer achten?

    Werden Gasleitungen verlegt, sind fundamentale Kriterien zu berücksichtigen. Auch bei den folgenden Aspekten können Sie sich jederzeit auf die Expertise der SiGa Bau GmbH verlassen:

    • Einhalten aller technischen Vorgaben
    • Einhalten aller Bestimmungen zum Brandschutz
    • Auswahl der geeigneten Verlege-Architektur passend zum Leitungsdruck (im Kanal unter Putz, ohne Hohlraum freiliegend etc.)
    • Auswahl der richtigen Materialien für Gasleitungen (Kunststoff bei Hausanschluss; Kupfer, Edelstahl oder Kunststoff bei Gebäudeleitungen)

    Sanierung von Gasleitungen bei Lecks und Modernisierungen

    Weist eine Gasleitung eine Undichtigkeit auf, kann sie je nach Schwere des Schadens die Notwendigkeit einer Sanierung der Gasleitung nach sich ziehen. Auch bei der Modernisierung einer Bestandsimmobilie kann eine solche Leitungssanierung sinnvoll sein.

    Bei der Sanierung von Gasleitungen füllen wir unter starkem Druck eine Dispersion zur Abdichtung der Leitung ein. Hierfür verwenden wir Abdichtungsdispersion, die vom Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) für diesen Zweck zugelassen ist. Die Dispersion basiert auf einem dauerelastischen Kunststoff. Sie dringt in die Verbindungen der Gewinde ein und dichtet die Leitung von innen ab. Zu guter Letzt entfernen wir die überschüssige Abdichtungsdispersion aus der Gasleitung.

    Kontaktieren Sie uns jetzt für professionelle Gas-Installationen, Leitungsverlegungen und Reparaturen!