Gebäudetechnik München

Regenwassernutzung in München – diese Möglichkeiten haben Sie!

Zu einem nachhaltigen Wohnen und Leben gehört für viele Eigentümer die Nutzung von Regenwasser, um Trinkwasser als natürliche Ressource zu schonen. Von der klassischen Regentonne bis zur großen, unterirdischen Zisterne stehen Ihnen technisch vielfältige Möglichkeiten zur Nutzung von Regenwasser in der Region München zur Auswahl. Unser Team von SiGa Bau prüft gerne, welche Umsetzung sich konkret für Sie lohnt und begleitet Sie bis zur Inbetriebnahme Ihres persönlichen Systems.

JETZT Angebot einholen



    Datenschutzerklärung gelesen & akzeptiert.

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse.


    Regen als Ressource sinnvoll nutzen

    München kommt im Durchschnitt auf acht Regentage pro Monat und gehört damit zu den Großstädten in Deutschland, in denen es am häufigsten zu Niederschlägen kommt. Längere Perioden der Trockenheit sind in der Landeshauptstadt genauso vertraut und machen es gerade über den Hochsommer hinweg notwendig, Gärten und Außenanlagen im großen Umfang nachzuwässern. Damit dies nicht zu Lasten des kostbaren Trinkwassers geht, ist eine intelligente Regenwassernutzung der beste Schritt.

    Für Eigentümer ist nicht nur die Nutzung von Regenwasser zum Gießen von Pflanzen ein relevantes Thema. Die Entwässerungssatzung von München sieht bei jedem Neubauprojekt vor, dass sich der Eigentümer um ein systematisch geregeltes Versickern des Wassers zu kümmern hat. Dies ist gerade in Großstädten wichtig, da durch die immense Bebauung geringe Möglichkeiten der natürlichen Versickerung bestehen.

    Gebäudetechnik München

    Welche Art der Nutzung ist für mich sinnvoll?

    Ob Regentonne oder Zisterne, die räumlichen Gegebenheiten sind der wichtigste Maßstab für Ihre Planungen bei der Regenwassernutzung. Wenn Sie über ein Einfamilienhaus mit einem kleinen Garten verfügen, für den Sie Gießwasser sammeln möchten, werden ein oder zwei klassische Regentonnen hinter Ihrem Haus ausreichen.

    Da jede Immobilie über Dachrinnen zu einer systematischen Ableitung von Regenwasser verfügt, ist die Verbindung zu einer Regentonne technisch schnell realisiert.

    Eine Tonne mit 200 oder 500 Litern Fassungsvermögen reicht für die Zwecke der Gartennutzung meist schon aus. Sie denken in größeren Dimensionen und möchten das gesammelte Regenwasser auch im Haushalt benutzen, beispielsweise für die Toilette. Hier sind größere Tonnen ab 2.500 Liter eine bessere Wahl, da von einer täglichen Nutzung von gesammeltem Wasser auszugehen ist.

    Die Zisterne und ihre Dimensionierung

    Zisternen für Regenwasser, das Sie unterirdisch sammeln und lagern möchten, bewegen sich grob in Dimensionen zwischen 4.000 und 10.000 Litern. Eine Länge und Breite von 2,0 bis 3,5 Metern sind üblich, die problemlos im eigenen Garten Platz finden sollten.

    Gerade bei der Dimensionierung einer Zisterne ist genau zu kalkulieren, mit wie viel Niederschlag Sie rechnen und zu welchen Zwecken Sie das Wasser nutzen möchten. Hier macht sich unsere Erfahrung als Baupartner bezahlt, da wir Ihnen schnell geeignete Modelle orientiert an Ihren Wünschen und Vorstellungen nennen können. Dies gilt natürlich auch für die weitere Anschlusstechnik, damit Ihr gesammeltes Wasser schnell und direkt zu Ihren Sprengern oder ins Haus kommt.

    Fachgerechte Beratung für Ihren Erfolg

    Die Nutzung von Regenwasser gehört neben einer modernen Heiz- und Wärmetechnik zu den einfachsten Mitteln, als Eigentümer einen nachhaltigen Beitrag zu leisten. Um Kosten und Aufwand zu optimieren, steht Ihnen die SiGa Bau von der Planung bis zur Ausführung verlässlich zur Seite. Lassen Sie sich unverbindlich beraten, wie die Ressource Regenwasser bestmöglich nutzbar wird.

    Rufen Sie uns jetzt für nähere Informationen an oder kontaktieren Sie uns per Online-Formular!